Proxy

Betrieb eines Proxys für WWW

Beschreibung

Mit der steigenden Rechner- und Domänenzahl im Netz hat sich auch die Anzahl an WWW-Dokumenten erhöht. Problematisch dabei sind die begrenzten Leitungskapazitäten, die nicht in der gleichen Geschwindigkeit mitgewachsen sind. Es gilt daher, die Übertragung redundanter Information möglichst zu vermeiden. Ziel ist es, jede Seite nur einmal über die Außenleitungen zu übertragen, danach lokal zu halten und geeignet zu verteilen. Dies geschieht mit Hilfe eines WWW-Proxy. Alle Anfragen für Webseiten werden hier zunächst zentral gestellt und dann entsprechend koordiniert. Der Proxy holt sich weltweit die aufgerufenen Seiten und liefert sie an den Webseitenbesucher. Gleichzeitig werden diese Seiten zur Lastvermeidung in einem lokalen Cache – sofern vorhanden – abgelegt. Kommt nun eine zweite (dritte, etc.) Anfrage für dasselbe Dokument hinzu, kann der Proxy dieses sofort aus dem Cache liefern, ohne den entfernten Rechner erneut kontaktieren zu müssen.

Dieses Verfahren bewirkt eine deutliche Zeitersparnis und eine Reduktion der Netzlast auf der Weitverkehrsstrecke.

Umfang

Für die Nutzergruppen Studierende, Beschäftigte und Sonstige

  • Angebot eines Proxy-Servers zur Konfiguration in Webbrowser

Links zur Dokumentation

Kontakt

Web-Team

← Zurück zu Werkzeuge