Serverhosting

Bereitstellung einer dedizierten Systemumgebung einschließlich der Wartung und Pflege des Betriebssystems

Beschreibung

Mit Abschluss eines Serverhostingvertrags kann der Kunde ein Serversystem vom Regionalen Rechenzentrum Erlangen betreuen lassen.

Die hierzu benötigte Hardware wird vom Nutzer gestellt, das Rechenzentrum bietet auf Wunsch Beratung bzgl. Auswahl passender Hardware an.

Die Beschaffung der Server-Hardware erfolgt ausschließlich über existierende Rahmenverträge und muss den folgenden Anforderungen genügen:

  • HP ProLiant 360/380 Server inkl. iLO Advanced Lizenz
  • 19″ Rackmountable Hardware inkl. Schienen bzw. Rackmounting Kits
  • Einsatz anderer Hardware aus den Server-Rahmenverträgen bedarf der vorherigen Absprache und Zustimmung des RRZE

Darüber hinaus koordiniert das RRZE Reparatur- und Austauscharbeiten bei Hardwaredefekten und sorgt für eine regelmäßige Wartung, Sicherung, Überwachung und Aktualisierung des Betriebssystems.

Als Betriebssysteme stehen dabei zur Auswahl:

  • Windows Server
  • Ubuntu (LTS)

Der Kunde kann sich somit auf die von ihm benötigten Dienste und Anwendungen konzentrieren und bei Bedarf auf die Unterstützung der Systemspezialisten des RRZE zurückgreifen.

Umfang

Unterbringung

  • von Server-Hardware bis zu einer Größe von 4 Höheneinheiten (HE)
  • in zugangsgeschütztem, klimatisiertem Serverraum
  • mit doppelter Stromzuführung, abgesichert durch redundante USV und durch Notstromaggregat (bei längeren Ausfällen des Stadtstroms)

Infrastruktur

  • redundante Anbindung an Netzwerk-Datacenter-Infrastruktur (LACP) mit 2x1 GBit oder 2x10 GBit (gegen einmaligen Anschlussaufschlag)
  • eine routebare IP Adresse
    • Betrieb mit mehreren IP-Adressen nur beschränkt möglich (in jedem Fall vorige Rücksprache mit dem RRZE notwendig)
    • unterschiedliche Subnetze am Server (VLANs) sind nicht möglich
  • Zugang zur Management-Konsole / ILO aus dem Netz der FAU oder über VPN (100MBit/s Port und 1 IP-Adresse inklusive)

Wartung und Reparaturen

  • Hardware:
    • das RRZE überwacht Hardware-Komponenten auf Ausfall/Defekt und
    • übernimmt die Abwicklung von Wartungs- und Reparaturaufträgen
    • Voraussetzung:
      • Aktiver Hardware-Wartungsvertrag muss dem RRZE vorliegen
  • Software:
    • Betreuung des Betriebssystems (Windows / Ubuntu)
      • Installation
      • Patches
      • Upgrades
  • Betriebsüberwachung (Monitoring)
    • Leistungs- und Verfügbarkeits-Monitoring

Links zur Dokumentation

← Zurück zu Serverbetrieb